Nova Orbis Tabula, in Lucem Edita, A. F. De Wit

Frederick de Wit (*1630 - 1706)
Antike Weltkarte von Frederick de Wit. Gedruckt um 1665 in Amsterdam.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 12555

3 200,00 €

exkl. Versand

Beschreibung

Sehr schöne antike Weltkarte in zwei Hemisphären von Frederick de Wit. Mit zwei kleineren Karten des Nord- und Südpols, umgeben von aufwändig gestalter Dekoration. In den Ecken Vignetten der vier Jahreszeiten und eine Titelleiste am oberen Rand.

Die Entdeckungen, die Tasman auf seiner ersten und zweiten Expedition von 1642-44 um Australien gemacht hat, sind enthalten. Neuseeland ist lediglich mit einer Küstelinie eingezeichnet und Kalifornien ist noch als Insel dargestellt.

R. Shirley beschreibt diese Karte in The Mapping of the World unter der Nr. 451 wie folgt:

De Wit's map is one of the most attractive of its time. The brilliant scenes in the corners combine images of the four seasons, the elements, and the signs of the zodiac in a well-balanced and naturalistic way.

Dies ist der zweite Zustand der originalen Kupferplatte von de Wit, um 1680 entstand noch ein Nachstich dieser Karte mit Ergänzungen und Änderungen in der westlichen Hemisphäre. Die Karte diente auch Allard, Mortier und Loots als Vorlage.

Details

KartographFrederick de Wit
TitelNova Orbis Tabula, in Lucem Edita, A. F. De Wit
Verlag, JahrFrederick de Wit, Amsterdam, um 1665
Bildgröße47.6 x 56.4 cm
Blattgröße50.5 x 59.2 cm
ReferenzShirley, R. W.: The Mapping of the World, No. 451

Erhaltung

Kleine Einrisse an und um die Bugfalte hinterlegt. Oben, links und rechts entlang der Plattenkante außerhalb der Darstellung beschnitten, dort angerändert. An den oberen Ecken jeweils eine Fehlstelle (ca. 1x5cm) ergänzt und nachgezeichnet. Rückseitig Verschmutzung. Gute Erhaltung.

Kartograph

Frederick de Wit, geboren 1630 in Amsterdam, war in seiner Zeit einer der bedeutendsten Verleger und Kupferstecher in Amsterdam. Er kaufte viele Druckplatten von Blaeu und Janssonius als diese zur Auktion kamen. Seine Karten waren wegen der hohen Qualität des Stiches und dem schönen Kolorit sehr populär. Nach seinem Tod im Jahre 1706 wurden seine Arbeiten von Pieter Mortier und Covens & Mortier neu aufgelegt.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Frederick de Wit: Nova Orbis Tabula, in Lucem Edita, A. F. De Wit.
Antike Weltkarte von Frederick de Wit. Gedruckt um 1665 in Amsterdam.

Weltkarten - Wit, Frederick de - Nova Orbis Tabula, in Lucem Edita, A. F....

Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.