Antike Landkarten von Leonhard Euler (*1707 - 1783)

Leonhard Euler wurde 1707 in Basel geboren und war einer der bedeutesten Mathematiker. Ab 1720 studierte an der Universität Basel bei Johann Bernoulli. Von 1727 war er an der Universität von Sankt Petersburg als Professor für Mathematik und Physik tätig. 1741 berief ihn Friedrich der Grosse an die Berliner Akademie. Nach 25 Jahren kehrte er von Berlin nach St. Petersburg zurück. 1783 starb er in Sankt Petersburg an einer Hirnblutung.
  • 1753 - Leonhard Euler

    Leonhard Euler:  Atlas geographicus omnes orbis terrarum regiones in XLI tabulis ... / Atlas géographique...

    Michaelis, Berlin, 1753

    Erste Ausgabe des seltenen Atlases des berühmten Mathematikers Leonhard Euler. Die zweite Ausgabe erschien 1760 mit 44 Karten, gefolgt von der dritten unveränderten Ausgabe im Jahre 1777, welche...

    Atlas geographicus omnes orbis terrarum regiones in XLI tabulis ... /...
    11294

    Seltener Atlas des Mathematikers Leonhard Euler in herausragender Erhaltung

    Verkauft
  • 1760 - Leonhard Euler

    Leonhard Euler:  Geographischer Atlas bestehend in 44 Land-Charten, worauf alle Theile des Erd-Creyses...

    Christian Ludewig Kunst, Berlin, 1760

    Seltener Schulatlas des berühmten Mathematikers Leonhard Euler, welcher wohl das erfolgreichste Projekt der "Akademie der Wissenschaften" in Berlin war. Die erste Ausgabe erschien 1753 unter dem...

    Geographischer Atlas bestehend in 44 Land-Charten, worauf alle Theile...
    10027

    Schulatlas des Mathematikers Leonhard Euler mit 44 Kupferstichkarten. Zweite Ausgabe, gedruckt 1760 in Berlin.

    Verkauft
Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.