Antike Landkarten von Mount & Page

Der Verlag Mount und Page dominierte die Herstellung von Seeatlanten in England für über ein Jahrhundert. Gegründet von William Fisher Mitte des 17. Jahrhundert, entstand der erste Seeatlas zusammen mit John Thornton 1677, nachdem sie die das insolvente Geschäft von John Seller übernommen hatten. Die Partnerschaft mit Thornton währte nicht lange und Fisher wurde bald von seinem Schwiegersohn Richard Mount (1654–1722) unterstützt. Als Fisher um 1701 starb, wurde er von seinem Schweigersohn Thomas Page (-1733) unterstützt, was zum bekannten Firmenname führte. Der Verlag wurden von den Söhnen und Enkel von Richard und Thomas weitergeführt. Durch etliche Übernahmen von Beständen bekannter Kartenhersteller baute der Verlag seine Vormachtstellung aus. So konnten etwa die Druckplatten von John Seller, Jeremiah Seller und Charles Price, sowie die Bestände von John Thornton nach dem Tode von Samuel Thornton erworben werden.
  • Mount & Page:  A Chart of the Coasts of Ireland and part of England

    Mount & Page, London, um 1740

    Seltene Seekarte von Irland von Mount und Page. Zeigt den detaillierten Küstenverlauf von Irland, Wales, der Westküste Englands und der Südwestküste von Schottland. Mit Angaben zur Wassertiefe,...

    A Chart of the Coasts of Ireland and part of England
    1740 - Mount & Page
    12691

    Kolorierte Seekarte von Irland. Gedruckt bei Mount & Page um 1740 in London.

    1 200,00 €
Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.