Symbolische Sinnreiche in einer Belagerung... Versuchungen der Liebe... Representation...

George Matthäus Seutter (*1678 - 1757)
Phantasiekarte von G. M. Seutter, gedruckt in Ausburg um 1740.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 12420

1 200,00 €

exkl. Versand

Beschreibung

Seutters berühmte und seltene Phantasiekarte, die den Kampf der Geschlechter und der Liebe darstellt. Im Stil eines typischen Schlachtplans aus dem 18. Jahrhundert.

Jeffrey N. Peters beschreibt die Karte in The History of Cartography, Vol 4, Allegorical and Satirical Maps, wie folgt:

The German publisher Matthäus Seutter included a map showing the attaques de l'amour in his Atlas novus. This bilingual map in German and French describes, as the legend says, a "methode of defending and preserving one's heart against Love's attacks." It combines both the battle plan of Callières's allegory - a military fort surrounded by a Glacial Sea (La Mer Glacee) and assaulted by the cannon blasts of pleasure and desire - with Scudéry's cartographic language of negotiated seduction.

Unten ein zweisprachiger Index auf Deutsch und Französisch mit unzähligen Methode zur Verteidigung und zum Schutz des Herzens gegen die Angriffe der Liebe.

Details

KartographGeorge Matthäus Seutter
TitelSymbolische Sinnreiche in einer Belagerung... Versuchungen der Liebe... Representation symbolique et ingenieuse projettée... les attaques de l'amour
Verlag, JahrG. M. Seutter, Augsburg, um 1740
Bildgröße49.5 x 56.7 cm
Blattgröße54.0 x 61.3 cm
ReferenzHill, G.: Cartographic Curiosities, Fig. 65; Peters, J. N.: The History of Cartography, Vol 4, Allegorical and Satirical Maps, Fig. 55.

Erhaltung

Etwas fleckig. Oberer Rand hinterlegt, unten zwei große und mehrere kleine Einrisse hinterklebt. Schönes altes Kolorit.

Kartograph

Georg Matthäus Seutter, deutscher Verleger, Kartograph und Kupferstecher aus Augsburg, wurde 1678 als Sohn eines Goldschmieds geboren. Nach einer Lehre bei J. B. Homann in Nürnberg kehrte er in seine Heimatstadt Augsburg zurück und arbeitete zunächst im Verlag des Jeremias Wolf. 1707 gründete er seinen eigenen erfolgreichen Verlag und publizierte neben Landkarten und Atlanten auch Globen. Seutter starb im Jahre 1757. Der Verlag ging nach Seutters Tod im Jahre 1757 an dessen Sohn Albrecht Carl, sowie seinen Schwiegersöhnen G. B. Probst und T. C. Lotter, wobei letzterer als sein eigentlicher Nachfolger zu betrachten ist. Nach C. Sandler erschienen folgende Atlanten im Verlag Seutters:


- Atlas Geographicus oder Accurate Vorstellung der Ganzen Welt, 1725
- Atlas Compendiosus oder die ganze Welt in den nothwendigsten Geographischen Charten
- Atlas Compendiosus Scholasticus
- Atlas Novus Indicubus Instructus, 1728
- Grosser Atlas, 1734
- Atlas Minor, 1744

Neben den Atlanten produzierte Seutter in der Anfangszeit des Verlages um 1710 ein Paar 20 cm Tischgloben.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

George Matthäus Seutter: Symbolische Sinnreiche in einer Belagerung... Versuchungen der Liebe... Representation symbolique et ingenieuse....
Phantasiekarte von G. M. Seutter, gedruckt in Ausburg um 1740.

Kuriositäten - Seutter, George Matthäus - Symbolische Sinnreiche in einer...

Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.