Globus Terrestris juxta recentissimas ob.servatio. et navigationes peritissimor...

George Matthäus Seutter (*1678 - 1757)
Altkolorierter Erd- und Himmelsglobus von G. M. Seutter. Hergestellt im Jahre 1710 in Augsburg.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 11167

Verkauft

Beschreibung

Ein seltenes Paar süddeutscher Barock Tischgloben

Ein zusammenpassendes, schönes und seltenes Paar Tischgloben von 20 cm Durchmesser, gefertigt in Augsburg von Matthäus Seutter um 1710. Diese Globen sind selbst einzeln sehr selten auf dem Markt zu finden, als einheitlich alt koloriertes Paar nahezu unauffindbar. Provenienz: Norditalienische Privatsammlung.

Erdglobus:

Bestehend aus 12 altkolorierten Kupferstichsegmenten und 2 Polarkalotten auf einer massiven Kugel mit 20 cm Durchmesser. Die Ozeane mit zwei Windrosen im nördlichen Pazifik, zwei im Indischen Ozean und je einer im nördlichen und südlichen Atlantik. Eine Titelkartusche im südlichen Pazifik, eine zweite Kartusche im nördlichen Pazifik. Die Titelkartusche mit der Inschrift 'Globus Terrestris juxta recentissimas ob.servatio. et navigationes peritissimor Geograph. accuratissime delineat, cura et sumtibus Matth. Seutteri Chalcogr:August' übersetzt sich wie folgt: 'Erdglobus nach den jüngsten Beobachtungen und Reisen der fähigsten Geographen. Hergestellt in Mühe und auf Kosten des Matthaeus Seutter, renommierter Kupferstecher in Augsburg.

Kalifornien ist als Insel dargestellt und als Insula californiae bezeichnet. Australien ist mit Nova Hollandia beschriftet und mit Papua-Neuguinea verbunden, ebenso fehlt beiden die östliche Küste. Die Landmasse im nördlichen Pazifik ist lediglich als Septentrionalis bezeichnet, in China in die Chinesische Mauer dargestellt, eine kleine Kartusche im Inneren Afrikas beschreibt die Quelle des Nils. Die Antarktis ist als Kontinent mit Küstenlinie abgedruckt und als Terra Australis in Cognita bezeichnet. Mit einem schmiedeeisernen Meridianring und Achsen aus Messing. Der Globus sitzt auf einem Holzgestell, der hölzerne, achteckige Horizontring ruht auf vier gedrechselten Beinen, auf der Mittelsäule im unteren Mittelkreuz ist der Meridianring gelagert.

Erhaltungszustand: Einige Wurmlöcher vor allem rund um den Nordpol, staub- und fingerfleckig, einige Globensegmente leicht überlappend. Wenige Wurmlöcher speziell in den Füßen des Holzgestells.

Himmelsglobus:

Bestehend aus 12 altkolorierten Kupferstichsegmenten und 2 Polarkalotten auf einer hohlen Pappmaché-Kugel mit 20 cm Durchmesser. Äquator und Ekliptik mit Gradeinteilung. 48 ptolemäische, vier nicht ptolemäische Sternbilder, die 12 Sternbilder des Plancius und zwei des Hevelius. Mit einem schmiedeeisernen Meridianring und Achsen aus Messing. Der Globus sitzt auf einem Holzgestell, der hölzerne, sechseckige Horizontring ruht auf vier gedrechselten Beinen. Auf einer Mittelsäule im unteren Mittelkreuz ist der Meridianring gelagert.

Erhaltungszustand: Etwas staub- und fingerfleckig, am Äquator etwas uneben. Kartusche halbseitig und ein Teil eines Sternbildes von alter Hand nachgezeichnet. Einige Wurmlöcher im Holzgestell. Eine äußere Leiste des Horizontrings fehlt und wurde passend ersetzt.

Details

KartographGeorge Matthäus Seutter
TitelGlobus Terrestris juxta recentissimas ob.servatio. et navigationes peritissimor Geograph. accuratissime delineat, cura et sumtibus Matth. Seutteri Chalcogr:August / Globus Coelestis in quo omnes Afterismi accurate delineati cura et impensis Matthaei...
Verlag, JahrSeutter, Georg Matthäus, Augsburg, um 1710
Durchmesser20.0 cm
Höhe34.0 cm
ReferenzStevenson, Terrestrial and Celestial Globes, vol. II, p. 154-156, fig. 124 & 125;

Kartograph

Georg Matthäus Seutter, deutscher Verleger, Kartograph und Kupferstecher aus Augsburg, wurde 1678 als Sohn eines Goldschmieds geboren. Nach einer Lehre bei J. B. Homann in Nürnberg kehrte er in seine Heimatstadt Augsburg zurück und arbeitete zunächst im Verlag des Jeremias Wolf. 1707 gründete er seinen eigenen erfolgreichen Verlag und publizierte neben Landkarten und Atlanten auch Globen. Seutter starb im Jahre 1757. Der Verlag ging nach Seutters Tod im Jahre 1757 an dessen Sohn Albrecht Carl, sowie seinen Schwiegersöhnen G. B. Probst und T. C. Lotter, wobei letzterer als sein eigentlicher Nachfolger zu betrachten ist. Nach C. Sandler erschienen folgende Atlanten im Verlag Seutters:


- Atlas Geographicus oder Accurate Vorstellung der Ganzen Welt, 1725
- Atlas Compendiosus oder die ganze Welt in den nothwendigsten Geographischen Charten
- Atlas Compendiosus Scholasticus
- Atlas Novus Indicubus Instructus, 1728
- Grosser Atlas, 1734
- Atlas Minor, 1744

Neben den Atlanten produzierte Seutter in der Anfangszeit des Verlages um 1710 ein Paar 20 cm Tischgloben.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

George Matthäus Seutter: Globus Terrestris juxta recentissimas ob.servatio. et navigationes peritissimor Geograph. accuratissime delineat, cura et....
Altkolorierter Erd- und Himmelsglobus von G. M. Seutter. Hergestellt im Jahre 1710 in Augsburg.

Globen - Seutter, George Matthäus - Globus Terrestris juxta recentissimas...

Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.