Moraviae, quae olim Marcomannoarum Sedes, Corographia

Abraham Ortelius (*1527 - 1598)
Antike Landkarte von Maehren. Gedruckt in Antwerpen im Jahre 1579.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 10056

Verkauft

Beschreibung

Zeigt Mähren in der Tschechischen Republik. Aus der lateinischen Ausgabe des "Theatrum Orbis Terrarum" von 1579.

Details

KartographAbraham Ortelius
TitelMoraviae, quae olim Marcomannoarum Sedes, Corographia
Verlag, JahrAntwerpen, 1579
Bildgröße35.3 x 47.0 cm
ReferenzKoeman III B 2870:31, vdB 104

Erhaltung

Tadelloser Zustand.

Kartograph

Abraham Ortelius wurde 1527 in Antwerpen geboren. Er studierte Mathematik, Griechisch und Latein und bereiste Europa. Er handelte mit Büchern und zeichnete nebenbei auch Landkarten. Seine erste erwähnenswerte Karte war eine Weltkarte auf 8 Blättern im Jahre 1564, wovon nur noch drei Exemplare existieren. 1570 publizierte er mit dem Theatrum Orbis Terrarum den ersten modernen Atlas mit Karten von gleicher Größe, auch wenn das Wort Atlas erst 20 Jahre später bei Mercator Verwendung findet. Die meisten Karten im Theatrum wurden von Frans Hogenberg gestochen und ergaben zu seiner Zeit das teuerste jemals gedruckte Buch. Trotzdem war das Unternehmen ein großer Erfolg: Bis 1612 wurden insgesamt mehr als 7000 Exemplar in sechs Sprachen und unzähligen Auflagen gedruckt. Neben dem Theatrum überarbeitete Ortelius historische Landkarten die ab 1579 dem Theatrum beigebunden oder separat publiziert wurden.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Abraham Ortelius: Moraviae, quae olim Marcomannoarum Sedes, Corographia.
Antike Landkarte von Maehren. Gedruckt in Antwerpen im Jahre 1579.

Tschechien - Böhmen - Ortelius, Abraham - Moraviae, quae olim Marcomannoarum Sedes,...

Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.