Ultima etas mundi [The Last Judgement]

Hartmann Schedel (*1440 - 1514)
Das Jüngste Gericht aus der Nürnberger Weltchronik von Hartmann Schedel gedruckt 1493 in Nürnberg.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 12146

1 200,00 €

exkl. Versand

Beschreibung

Das Jüngste Gericht, einer der gesuchtesten Holzschnitte aus dem Buch der Chroniken oder Liber Chronicarum von Hartmann Schedel, auch Schedelsche Weltchronik oder Nürnberger Weltchronik genannt.

Der bekannte Holzschnitt zeigt Christus als Weltenrichter über die Verstorbenen und als Retter deren Seelen. Thronend auf einem Regenbogen, die Erdkugel zu seinen Füßen mit Lilie und Schwert an den Ohren. Maria und Johannes der Täufer beten an seiner Seite für die Verstorbenen, darunter zwei Engel. Die Verstorbenen entsteigen ihren Gräbern, die meisten schließen sich dem Zug der Glückseligen ins Paradies an, Petrus steht mit dem Schlüssel an der Pforte. Die Verdammten werden von Teufeln in die Hölle gezerrt.

Die Formschneider der Illustrationen der Schedelschen Weltchronik waren Michael Wolgemut und sein Stiefsohn Wilhelm Pleydenwurff. Albrecht Dürer war zwischen 1486 und 1490 in Wohlgemuts Werkstatt zur Lehre, womit der damals noch junge Dürer höchstwahrscheinlich an den Holzschneidearbeiten beteiligt war, da einige seiner Illustrationen zur Apocalypse eine bemerkenswerte Ähnlichkeit aufweisen.

Details

KartographHartmann Schedel
TitelUltima etas mundi [The Last Judgement]
Verlag, JahrAnton Koberger, Nürnberg, 1493
Bildgröße36.0 x 22.5 cm
Blattgröße41.0 x 29.3 cm

Erhaltung

Obere rechte Ecke im weißen Rand ergänzt, untere linke Ecke bis in den Bildrahmen reichend ergänzt und dort nachgezeichnet.

Kartograph

Hartmann Schedel wurde 1440 in Nürnberg geboren. Er studierte neben Medizin auch Rechts- und Humanwissenschaften in Leipzig und Padua. Weder sein Beruf noch seine soziale Stellung machten ihn berühmt, sondern seine sogenannte Schedel'sche Weltchronik. Die Inkunabel wurde 1493 erst in Latein dann im selben Jahr in Deutsch bei Michael Wolgemut in Nürnberg gedruckt. Die mehr als 1800 Illustrationen zeigen Portraits und Stadtansichten sowie zwei Landkarten. An den Holzstöcken hat vermutlich auch Albrecht Dürer mitgewirkt, da Dürer bis 1490 seine Lehre bei Wolgemut absolvierte. Im Jahre 1497 druckte Johann Schönsperger in Augsburg eine gekürzte und verkleinerte Version des Nürnberger Druckes. Schedel starb 1514 in Nürnberg.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Hartmann Schedel: Ultima etas mundi [The Last Judgement].
Das Jüngste Gericht aus der Nürnberger Weltchronik von Hartmann Schedel gedruckt 1493 in Nürnberg.

Altmeister - Schedel, Hartmann - Ultima etas mundi [The Last Judgement]

Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.