Antike Landkarte des Odenwalds, Bergstrasse, Erbach. Gedruckt bei Janssonius um 1650 in Amsterdam.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 10615

Verkauft

Beschreibung

Schöne Kupferstich Landkarte von der Odenwald Region von P. Kaerius bei J. Janssonius. Mit zwei schönen Kartuschen, einem Meilenzeiger und einem Wappen. Zeigt die Gegend zwischen Worms, Heidelberg, Collenberg und Aschaffenburg mit Erbach im Zentrum. Selten, da ohne den rückseitigen Text. Diese Karte war nicht für einen der Standard Atlanten vorgesehen und wurde einzeln verkauft.

Details

KartographJohannes Janssonius
TitelErpach Comitatus
Verlag, JahrJanssonius, Amsterdam, um 1650
Bildgröße35.0 x 47.4 cm
Blattgröße41.7 x 52.4 cm

Erhaltung

Bugfalte im unteren Rand hinterlegt, ein kleiner brauner Fleck. Sehr gute Erhaltung.

Kartograph

Johannes Janssonius auch bekannt als Jan Jansson wurde 1588 in Arnheim in den Niederlanden geboren. Sein Vater war Buchhändler und Verleger (Jan Janszoon der Ältere). Er heiratete die Tochter des Kartographen Hondius und gründete seine eigene Unternehmung als Verleger in Amsterdam. Seine ersten Karten wurden 1616 veröffentlicht. Ungefähr 15 Jahre später ging er eine Partnerschaft mit seinem Schwager Hondius ein und gab weiter Editionen des Mercator/Hondius Atlases heraus. Nach seinem Tod 1664 führten die Erben die Geschäfte weiter, bis Pieter Schenk und Gerard Valk die Druckplatten erwarben.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Johannes Janssonius: Erpach Comitatus.
Antike Landkarte des Odenwalds, Bergstrasse, Erbach. Gedruckt bei Janssonius um 1650 in Amsterdam.

Deutschland - Janssonius, Johannes - Erpach Comitatus

Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.