Geografia cioe Descrittione Universale della Terra ... Nuovamente ... Rincontrati, &...

Giovanni Antonio Magini (*1555 - 1617)
Ptolemaeus-Atlas des 16. Jahrhunderts mit 64 Kupferstichkarten. Gedruckt bei Battista und Galignani in Venedig während der Jahre 1597-98.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 10871

Verkauft

Beschreibung

Die erste Ausgabe der italienischen Leonardo Cernoti Übersetzung der Geografia des Ptolemaeus welche auf der 1596 aufgelegten lateinischen Ausgabe von Magini basiert und bei G. B. & G. Galignani 1597-98 erschien. Die schönen Kupferstichkarten wurden mit den Kupferplatten des Girolamo Porro der 1596 Magini Ausgabe gedruckt.

Illustriert mit zwei gestochenen Titelvignetten, einer blattgroßen und 63 halbseitigen Kupferstichkarten und mehrere Textholzschnitte. Davon 27 Karten nach Ptolemaeus sowie 37 'moderne' Karten. Darunter 4 Weltkarten (eine Ptolemaeisch /Shirley 193, drei modern /Shirley 194, 195, 196), 1 Amerika-Karte (Burden 93), 32 Karten von Europa, 6 Karten von Afrika und 21 Asien Karten.

Die ansprechenden Karten wurden von G. Porro gestochen. Erwähnenswert sind die drei modernen Weltkarten, zum einen die blattgroße Weltkarte (Shirley 194), ein verkleinerter Nachstich der Rumold Mercator Karte von 1587. Sie zeigt die Welt im klassischen Stil der Weltkarten des späten 16. Jahrhunderts mit einem großen "Terrae Australis" im Süden, die Nordwest Passage mit einem ungewöhnlich geformten Nordpol und einer bauchigen Westküste Südamerikas. Auch die mythischen Inseln im Atlantik sind abgebildet. Sowie die auf Ortelius basierende mit 6 Windköpfen umgebene Weltkarte (Shirley 195). Die Seekarte der Welt (Shirley 196) folgt der großen Mercator Karte von 1569 mit fantasievollen Ergänzungen im Südkontinent. Des weiteren sind die Kontinentkarten von Amerika, Afrika, Asien und Europa vorhanden, wobei auf der Afrikakarte Teile von Südamerika mit Brasilien dargestellt wurden, die Asienkarte beinhaltet ebenfalls Teile Amerikas. Weitere drei Karten zeigen Elemente von Amerika: 'Scandia, sive Regiones Septentrionales' zeigt den Nordatlantik mit Teilen Labradors (Burden 98), 'Tartariae Imperium' mit Japan und Teilen Kanadas und Kalifornien (Burden 95), sowie 'India Orientalis' die schöne Südost Asienkarte mit der Westküste Nordamerikas.

Details

KartographGiovanni Antonio Magini
TitelGeografia cioe Descrittione Universale della Terra ... Nuovamente ... Rincontrati, & Corretti ... Gio. Ant. Magini ... Opera ... Tradotta dal R.D. Leonardo Cernoti ...
Verlag, JahrGiovanni Battista and Giorgio Galignani, Venedig, 1597-98
Größe30.5 x 22.0 cm, Folio
Kollation2, 62, 21, 1, 14; 212, 30 Blätter
Illustrationen2 gestochenen Titelvignetten, 1 blattgroße und 63 halbseitige Kupferstichkarten, mehrere Textholzschnitte
EinbandPergamenteinband
Band2 Teile in 1 Band
ReferenzShirley T.PTOL 12b

Erhaltung

Sehr schönes vollständiges und sauberes Exemplar.

Kartograph

Giovanni Antonio Magini, geboren 1555 in Padua, war Professor für Astronomie, Astrologie und Mathematik an der Universität Bologna. Er war der erste Italiener der einen Atlas seines Landes publizierte. Auch war er für eine Neuauflage der Geographia des Ptolemäus im Jahr 1596 verantwortlich. Die Karten wurden von Girolamo Porro gestochen. Er starb 1617 in Bologna.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Giovanni Antonio Magini: Geografia cioe Descrittione Universale della Terra ... Nuovamente ... Rincontrati, & Corretti ... Gio. Ant. Magini ... Opera....
Ptolemaeus-Atlas des 16. Jahrhunderts mit 64 Kupferstichkarten. Gedruckt bei Battista und Galignani in Venedig während der Jahre 1597-98.

Atlanten - Magini, Giovanni Antonio - Geografia cioe Descrittione Universale...

Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.