[Schedel's World Map - Secunda etas mundi - Folium xiii]

Hartmann Schedel (*1440 - 1514)
Inkunabel Holzschnitt-Weltkarte von Hartmann Schedel. Gedruckt bei Johann Schönsperger im Jahre 1497 in Augsburg.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 12677

3 500,00 €

exkl. Versand

Beschreibung

Die seltene Holzschnitt-Weltkarte aus dem "Kleinen Schedel" von 1497.

Frühe Ptolemäische Holzschnitt-Weltkarte von Hartmann Schedel. Noch im 15. Jahrhundert gedruckte verkleinerte Variante der Weltkarte aus der Schedel'schen Weltchronik, bei Johann Schönsperger 1497 in Augsburg erschienen. Damit eine der frühesten gedruckten Weltkarten die heute noch zu erwerben sind. Aus der ersten lateinische Ausgabe des sogenannten "Kleinen Schedel" von Schönsperger, der weitaus seltener als die vorhergehenden Groß-Folio-Ausgaben bei Koberger in Nürnberg ist. Die am reichsten illustrierte Inkunabel überhaupt erschien erstmals im Juli 1493 auf Latein und sechs Monate später in deutscher Übersetzung. Die vorliegende Karte stammt aus dem Raubdruck von Schönsperger, eine Art Volksausgabe, die verkleinerte Nachschnitte der Nürnberger Illustrationen enthält. Es erschienen noch zwei deutsche Ausgaben in den Jahren 1496 und 1500.

Obwohl diese Weltkarte von 1497 nur etwa ein Viertel so groß wie die Vorlage aus dem Jahr 1493 ist, sind fast ebenso viele Details enthalten. Lediglich die linke Tafel mit den seltsamen Kreaturen wurde weggelassen. Die Karte zeigt die damals bekannte Welt und basiert auf der Beschreibung von Ptolemäus aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus. Die Umrandung enthält zwölf mürrische Windköpfe, in drei ihrer Ecken befinden sich die Söhne Noahs Sem, Ham und Jafet, die gemäß dem Alten Testament die Erde nach Vernichtung der Menschheit durch die Sintflut neu bewohnen sollten. Die Neue Welt (Amerika) erschien erstmals auf einer gedruckten Weltkarte erst etwa 10 Jahre später. Die im Jahr 1506 entstandene Weltkarte von Giovanni Conarini, die nur noch in einem einzigen Exemplar bekannt ist.

Details

KartographHartmann Schedel
Titel[Schedel's World Map - Secunda etas mundi - Folium xiii]
Verlag, JahrJohann Schönsperger, Augsburg, Februar 1497
Bildgröße10.2 x 14.7 cm
Blattgröße26.8 x 18.0 cm
ReferenzShirley, R. W.: The Mapping of the World, No. 20

Erhaltung

In Rand etwas fleckig, unten links ein brauner Fleck. Sehr gut erhaltenes Exemplar mit schönem Kolorit.

Kartograph

Hartmann Schedel wurde 1440 in Nürnberg geboren. Er studierte neben Medizin auch Rechts- und Humanwissenschaften in Leipzig und Padua. Weder sein Beruf noch seine soziale Stellung machten ihn berühmt, sondern seine sogenannte Schedel'sche Weltchronik. Die Inkunabel wurde 1493 erst in Latein dann im selben Jahr in Deutsch bei Michael Wolgemut in Nürnberg gedruckt. Die mehr als 1800 Illustrationen zeigen Portraits und Stadtansichten sowie zwei Landkarten. An den Holzstöcken hat vermutlich auch Albrecht Dürer mitgewirkt, da Dürer bis 1490 seine Lehre bei Wolgemut absolvierte. Im Jahre 1497 druckte Johann Schönsperger in Augsburg eine gekürzte und verkleinerte Version des Nürnberger Druckes. Schedel starb 1514 in Nürnberg.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Hartmann Schedel: [Schedel's World Map - Secunda etas mundi - Folium xiii].
Inkunabel Holzschnitt-Weltkarte von Hartmann Schedel. Gedruckt bei Johann Schönsperger im Jahre 1497 in Augsburg.

Weltkarten - Schedel, Hartmann - [Schedel's World Map - Secunda etas mundi...

Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.