Accurata Utopiae Tabula das ist der Neu-Entdeckten Schalck-Welt, oder des so Offt...

George Matthäus Seutter (*1678 - 1757)
Altkolorierte Landkarte von Schlaraffenland. Gedruckt bei G. M. Seutter um 1730 in Augsburg.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 11487

Verkauft

Beschreibung

Die berühmte Karte vom Schlaraffenland.

Fiktive Kupferstichkarte des Schlaraffenlands. Die Karte ist aufgeteilt in 19 Provinzen, jede repräsentiert eine Untugend oder Sünde:

  • Senectas regio (Greisenland)
  • Iuventae Regnum (Jugendland)
  • Stultorum regnum (Narrenland)
  • Bibonia Regnum (Trinkland)
  • Magni Stomachi Imperium (Land des großen Magens)
  • Pigritarium regio (Faulpelzland)
  • Terra Sancta Incognita (Hl. Land der Frommen)
  • Mammonia (Land der Geizigen)
  • Schlaraffenland
  • Tartaria regnum (Höllisches Reich)
  • Res Publica Veneria (Unzuchtland)
  • Lusoria (Spielland)
  • Iuronia regnum (Fluchland)
  • Lurconia Regnum (Schlemmerland)
  • Prodigalia regnum (Verschwenderland)
  • Insulae Negromanticae
  • Insel Tobaco

Die Karte war verschiedenen Atlanten von Homann und Seutter beigebunden und erschien erstmals im Atlas novus terrarum von J.B. Homann im Jahre 1716.

Details

KartographGeorge Matthäus Seutter
TitelAccurata Utopiae Tabula das ist der Neu-Entdeckten Schalck-Welt, oder des so Offt Benannten und doch nie Erkannten Schlaraffenlandes ...
Verlag, JahrG. M. Seutter, Augsburg, um 1730
Bildgröße48.7 x 57.0 cm
Blattgröße50.3 x 59.8 cm
ReferenzSandler, C.: Johann Baptista Homann, Die Homännischen Erben, Matthäus Seutter und Ihre Landkarten, p. 12, No. 358

Erhaltung

Bugfalte im unteren Drittel hinterlegt, obere rechte Ecke außerhalb der Darstellung ergänzt.

Kartograph

Georg Matthäus Seutter, deutscher Verleger, Kartograph und Kupferstecher aus Augsburg, wurde 1678 als Sohn eines Goldschmieds geboren. Nach einer Lehre bei J. B. Homann in Nürnberg kehrte er in seine Heimatstadt Augsburg zurück und arbeitete zunächst im Verlag des Jeremias Wolf. 1707 gründete er seinen eigenen erfolgreichen Verlag und publizierte neben Landkarten und Atlanten auch Globen. Seutter starb im Jahre 1757. Der Verlag ging nach Seutters Tod im Jahre 1757 an dessen Sohn Albrecht Carl, sowie seinen Schwiegersöhnen G. B. Probst und T. C. Lotter, wobei letzterer als sein eigentlicher Nachfolger zu betrachten ist. Nach C. Sandler erschienen folgende Atlanten im Verlag Seutters:


- Atlas Geographicus oder Accurate Vorstellung der Ganzen Welt, 1725
- Atlas Compendiosus oder die ganze Welt in den nothwendigsten Geographischen Charten
- Atlas Compendiosus Scholasticus
- Atlas Novus Indicubus Instructus, 1728
- Grosser Atlas, 1734
- Atlas Minor, 1744

Neben den Atlanten produzierte Seutter in der Anfangszeit des Verlages um 1710 ein Paar 20 cm Tischgloben.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

George Matthäus Seutter: Accurata Utopiae Tabula das ist der Neu-Entdeckten Schalck-Welt, oder des so Offt Benannten und doch nie Erkannten....
Altkolorierte Landkarte von Schlaraffenland. Gedruckt bei G. M. Seutter um 1730 in Augsburg.

Kuriositäten - Seutter, George Matthäus - Accurata Utopiae Tabula das ist der...

Einverstanden Diese Seite verwendet Cookies. Details hierzu lesen Sie bitte hier.