Kolorierte Landkarte von China. Gedruckt bei Henricus Hondius im Jahre 1623 in Amsterdam.

Mehr Infos

Artikel-Nr. 12412

1 950,00 €

exkl. Versand

Beschreibung

Gesuchte und eindrucksvolle Karte von China, Japan und Korea von Jodocus Hondus. Erstmals im Mercator-Hondius Atlas von 1606 erschienen.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts ist in Europa noch wenig über diese Region bekannt. Hondius verwendete als Vorlage die Barbuda Karte von China und die Texeira Karte von Japan. Es ergibt sich ein bezauberndes Zusammenspiel aus Fiktion und Wirklichkeit. So weicht Japan stark von der Realität ab und Korea ist als Insel dargestellt. Innerhalb Chinas dominieren mehrere große Seen, im Nordosten von Indien speist der mythisch See Chiang Mai, hier als Chiamai Lacus bezeichnet, fünf große Flüsse. Die Chinesische Mauer ist prominent eingezeichnet, auch die Position des Kaiserpalastes, die Verbotene Stadt, ist angegeben. Zwischen Asien und Amerika ist die mythische Straße von Anián bezeichnet, oben rechts ist der Nordwesten Amerikas eingezeichnet und wird laut einer Notiz von tatarischen Horden bewohnt.

Dekoriert ist die Karte mit drei Kartuschen, eine zeigt die Verfolgung christlicher Missionare in Japan. Wohl ein Hinweis auf die 26 Märtyrer von Nagasaki, die 1567 auf dem Tateyama-Hügel hingerichtet wurden. Links ein chinesischer Segelwagen, im Pazifik befindet sich ein Seeungeheuer, ein europäisches und ein japanisches Segelschiff, im Nordwesten Amerikas zwei Hirsche.

Hondius veröffentlichte die Karte erstmals in seinem Atlas sive Cosmographicae im Jahr 1606, dieses schöne Exemplar stammt aus der lateinischen Ausgabe von 1623.

Details

KartographJodocus Hondius
TitelChina
Verlag, JahrHenricus Hondius, Amsterdam, 1623
Bildgröße34.2 x 45.7 cm
Blattgröße42.0 x 53.5 cm
ReferenzVan der Krogt, P.: Koeman's Atlantes Neerlandici, 8410:1A

Erhaltung

Einriss in der unteren Bugfalte hinterlegt, im oberen Rand zwei braune Flecken. Auf dickem Papier gedruckt. Sehr gute Erhaltung.

Kartograph

Jodocus Hondius wurde 1563 in Wakken (Flandern) geboren. Er fertigte Globen und Landkarten. 1593 ließ er sich in Amstedam nieder nachdem er mehrere Jahre in London verbrachte. Er war einer der bedeutesten Kupferstecher seiner Zeit und stach Karten unter anderem für van den Keere, Waghenaer oder Speed. 1604 kaufte er die Druckplatten von Mercator, stach 40 zusätzliche Kupferplatten und publizierte den erweiterten Mercator Atlas ab 1606 in verschiedenen Sprachen und Auflagen. Nach seinem Tod im Jahre 1612 in Amsterdam übernahmen seine Söhne Jodocus II und Henricus das Geschäft.

Bilder zum Herunterladen

Falls Sie die Bilder dieser Karte in einer Auflösung von 1200 Pixeln herunterladen möchten, folgen Sie bitte unten stehendem Verweis.

Sie können die Bilder auf Ihrer privaten oder kommerziellen Internetseite frei veröffentlichen, sofern Sie einen Verweis (Link) auf diese Webseite setzen. Falls Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Jodocus Hondius: China.
Kolorierte Landkarte von China. Gedruckt bei Henricus Hondius im Jahre 1623 in Amsterdam.

China - Hondius, Jodocus - China

Einverstanden Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.